Was Frauen besser können als Männer

Johanna Spyri MuseumJohanna Spyri Museum

Auf dem Rückweg von unserem Ausflug in das Johanna-Spyri-Museum haben wir uns darüber unterhalten, dass Frauen ganz schön viel können, was uns so schnell kein Mann nachmachen könnte. Und nein, wir meinen damit nicht Putzen oder Schuhe kaufen.

Sieh dir doch Johanna Spyri an, kannst du dir vorstellen, dass ihr Mann ein Buch wie Heidi hinbekommen hätte? Wir haben also tatsächlich einmal ein paar Dinge zusammengetragen, die wir den Männern voraushaben. Hier sind sie:

Frauen sind Multi-Tasker

Frauen sind in der Lage, zwei oder mehr Dinge auf einmal zu tun. Häufig sind es sogar weitaus mehr. Wir telefonieren, machen uns nebenbei eine Einkaufsliste, halten die Kinder unter Kontrolle und schaffen es sogar noch, die Einkaufsliste vorzubereiten. Zeig uns einmal den Mann, der da nicht dem Nervenzusammenbruch nahe wäre!

Frauen jammern weniger und sind zufriedener

Nörgelnde Frauen sind ein Klischee, das einfach nicht stimmt. Wir sind, und das ist wissenschaftlich erwiesen, viel glücklicher und zufriedener als die Männer, die ja immerhin in der selben Welt leben wir wir. Das liegt wohl in unserer sanften Natur. Wir sind happy, wenn wir nach Hause kommen und alles harmonisch ist. Wenn es uns einmal nicht so gut geht, bewältigen wir das einfach, indem wir uns etwas Schönes gönnen, und dann geht es weiter.

Frauen ertragen mehr Schmerz

Ja, da gibt es keine Disussion, Punkt. Wir müssen schmerzunempfindlicher sein, denn wir bekommen Kinder. Das tut weh, das wird wohl niemand bestreiten. Es tut sogar mehr weh als eine Männergrippe. Auch, wenn wir gerade einmal kein Kind bekommen, sind wir robuster und stecken so etwas wie eine Erkältung einfacher weg, ohne im Tal des Jammers zu versinken.

Frauen sind empathischer

Frauen können sich besser in andere Menschen hineinversetzen und mitfühlen. Ob das immer gut ist, ist die andere Frage, aber es ist wohl auch genetisch bedingt. Wir haben mehr Mitleid, wenn es um Schwächere geht und können besser trösten, wenn jemand Zuspruch braucht. Männer sind hilflos, wenn es für ein Wehwehchen keine pragmatische Lösung gibt.

Frauen verstehen, dass manchmal nur ein bisschen Zuwendung und Worte gefragt sind, wenn jemand von seinen Problemen erzählt. Auch wenn sie keinen praktischen Tipp haben, geht es dem Gegenüber durch ein wenig Aufmerksamkeit und eine Tüte Mitleid oft automatisch besser.

Frauen sind gut für die Wirtschaft

Wir haben verstanden, dass Geld fließen muss. Und daran halten wir uns auch ganz brav. Spätestens, wenn wir tolle Schuhe oder eine unwiderstehliche Handtasche sehen, bringen wir die Wirtschaft in Schwung.

Dieses Klischee stimmt schon, aber es ist ja nunmal auch wichtig, dass das Geld in den Kreislauf zurück fließt, oder etwa nicht? Ja, wir sind wirklich nützliche Mitglieder der Gesellschaft. Damit wir uns hier nicht missverstehen: Frauen können bei Bedarf auch sparsam sein.

Frauen werden älter

Ob das eine erstrebenswerte Qualität ist, die wir Frauen haben, darüber kann man sich natürlich streiten. Es ist aber Fakt, dass es stimmt. Die Männer halten nicht so lange durch und wir Frauen überleben euch meistens.

Die Leute, die die magische 100 knacken, sind meist Frauen. Leider feiern sie ihren Geburtstag dann ohne ihre Männer, die sich im Schnitt zwischen fünf und 10 Jahren vor ihnen aus dem Staub machen. Irgendwie ist das schade, denn ihr Männer seid ja schon irgendwie putzige Zeitgenossen, an die wir uns gewöhnen könnten.

Hier gibt es noch mehr Beiträge von uns:

Menu