Unsere Johanna Spyri Seite - Frauenpower pur!

Johanna Spyri Museum

Hallo, wir freuen uns, dass du unsere Seite besuchst. Ursprünglich sollte dies eine Seite über Johanna Spyri werden, weil wir im Johanna-Spyri-Museum waren und seitdem ständig darüber reden, wie Frauen die Welt verändern. Sie sind einfach das wahre starke Geschlecht, behaupten wir!

Nichts gegen Männer, aber diese haben hier nur die Aufgabe, zu staunen und zu bewundern, ganz so, wie es den Frauen gebührt! Ob du ein Mann bist oder eine Frau, wir wünschen dir ganz viel Spaß auf unserer Seite!

Wie bitte, du kennst Johanne Spyri nicht?

Doch, du kennst sie, ganz bestimmt sogar! Heidi? Ziegenpeter? Oder Geißenpeter, wie er auch heißt? Almöhi? Natürlich, jetzt hat es geklingelt. Johanna Spyri ist die Schriftstellerin, die das Buch Heidi geschrieben hat, und das kennst du garantiert auch. Wenn nicht, dann aber ganz sicher die Verfilmung.

Solltest du immer noch nicht wissen, wer Heidi ist, dann lies bitte auf jeden Fall weiter und besorge dir das Buch, den Film oder am besten gleich beides. Es ist eines der Werke, die man einfach kennen muss!

Wenn du jetzt einen Ohrwurm vom Heidi-Lied hast, dann lass dir gesagt sein, dass du dich in bester Gesellschaft befindest, denn auch uns ging es so. Spätestens nach unserem Besuch im Johanna-Spyri-Museum mussten wir jodeln, dass Heidis Welt die Berge sind.

Heidi ist ein Meisterwerk und ein Klassiker und Johanna Spyri hat wirklich Power

Es ist schon ganz schön lange her, dass Johanna Spyri ihr Buch geschrieben hat, das mittlerweile fast in aller Welt bekannt ist und in entsprechend vielen Sprachen verlegt wurde. Irgendwie ist es der Schriftstellerin gelungen, die Herzen kollektiv zu berühren, indem sie die Geschichte eines kleines Waisenmädchens niederschrieb.

Die Autorin lebte von 1827 bis 1901 in der Schweiz, man bedenke, was damals noch für eine Frauenbild herrschte. Frauen durften kochen, das Haus und die Kinder hüten. Aber einen Bestseller schreiben, der auch heute noch für Furore sorgt und in jedes Bücherregal gehört?

Das ist schon etwas ganz Besonderes. Uns wurde das in dem Moment klar, als wir das Johanna Spyri Museum betraten und sind immer noch zutiefst beeindruckt.

Johanna Spyri war eine geniale Frau und Heidi wird für immer unvergessen bleiben

Heidi ist nicht nur irgendein Buch, sondern es ist so zeitlos und schön, dass es sich noch heute unbedingt lohnt, es seinen Kindern vorzulesen oder einfach mal so wieder herauszukramen. Heidi ist ein Waisenkind, das zu seinem Großvater, dem Almöhi geschickt wurde.

Ein mürrischer, betagter Mann, der eigentlich nicht so der Kinder-Typ ist. Die kleine Heidi war erst 4 oder 5 Jahre alt, als sie auf die Alm geschickt wurde. Gesellschaft leistete ihr der Geißenpeter oder Ziegenpeter, der die Kleine immer mit auf die Ziegenweide nahm. Wer heute die Schweiz besucht oder das Glück hat, dort zu leben, kann sich bestimmt eine Vorstellung vom Leben in den wunderschönen Bergen machen.

Die Kinder hatten nichts als die Natur, die Tiere und ein paar kauzige Erwachsene um sich herum. Bewegung kommt in die Sache, als das gehbehinderte Mädchen Klara eine Gesellschafterin braucht und Heidi aus dem Idyll nach Frankfurt geschickt wird, in einen Feine-Leute-Haushalt, in dem das strenge Fräulein Rottenmeier das Zepter schwingt. So erlebt Heidi den nächsten Kulturschock, und das gerade jetzt, da sie doch den Almöhi und den Ziegenpeter ins Herz geschlossen hat...

Menu